Wohin willst du?

Jeder fragt sich doch irgendwann mal: Was ist meine Bestimmung? Was ist der Sinn meines Lebens? Wo will ich hin? Was mach ich hier? Warum lebe ich jetzt?
Es gibt viele Theorien dazu. Lies die ganze Philosophie. Die ganzen Religionen. Echt jetzt? Nein, also bitte! Für wen hältst du mich? Wir lassen es hier bitte lebensnah, nützlich und praktisch sein. Tu mir den Gefallen! Stehst du jeden Morgen voller Elan auf? Willst du dein Leben rocken? Oder schläfst du lieber noch ’ne Runde? Siehst du noch ein bißchen fern? Noch mehr verschwendete Zeit?


Jetzt aber gut mit der Tirade! Ich hoffe, es hilft dich wachzurütteln. Nimm dir Zeit für dich selbst und fange an aufzuschreiben was du wirklich gern machst oder als Kind gern gemacht hast. Lässt sich bei all dem ein gemeinsamer Nenner erkennen? In welcher Berufung kannst du das am besten verwenden? Ich sage explizit nicht Beruf. Das ist Absicht. Mehr dazu noch später. Frag mal Personen deines Vertrauens dir ehrlich – absolut ehrlich – zu sagen, was sie als deine besonderen Fähigkeiten sehen. Was kannst du gut? Was macht dich absolut zufrieden? Worüber vergisst du die Zeit? Worin gehst du richtig auf? Lasse dich dabei durch absolut nichts und niemanden einschränken. Lass dir uneingeschränkt freien Lauf!


Oder stellen wir es doch mal etwas anders dar: Das Leben ist wie ein großes Essen. Jeder bringt etwas mit. Alle Menschen – auch du – sind Gastgeber. Und was bringst du mit? Etwas Leckeres? Oder bist du der dreiundzwanzigste, der den gleichen faden … mitbringt? Ergänze die drei Punkte mit einem Essen, dass dir absolut langweilig und unappetitlich erscheint.


Du hattest keinen Bock zu kochen? Du folgst einfach einem fremden Rezept? Oder hast du dich angestrengt, dein Bestes gegeben? Loben sie dein ausgezeichnetes Essen?


Antworten wir aus tiefem Herzen: Hoffentlich die 2. Option. Wenn wir aber aus allgemeiner Prägung antworten: eher ersteres.


Meist ist es leider oft die 1. Option.Warum? Wir machen einfach etwas, um Geld zu verdienen oder wir denken gar nicht darüber nach. Geben steht nicht im Fokus. Sind wir doch mal ehrlich: unsere Gesellschaft existiert weder ohne Geben noch ohne Geld. Daraus leite ich ab: suche etwas, wo du gibst und auch auch noch Einkommen generieren kannst. Wo kannst du deine Hingabe in Geld umsetzen? Wo kannst du Menschen helfen ihre dringendsten Probleme zu lösen? Genau hier ist es deshalb auch wichtig in Aktion überzugehen.


So hilfst du dir deine Bestimmung zu finden:
1) Schreib auf, was dir absolut Spaß macht. Lass dir Zeit und lasse alle vermeintlichen Beschränkungen weg!
2) Find die Gemeinsamkeiten zwischen all den Dingen, die du aufgeschrieben hast!
3) Überleg wie du die Dinge aus 1) in Tätigkeiten bringen kannst, die anderen helfen.
4) Setz die begeisterndste Mögleichkeit aus 3) in die Tat um. Tue mindestens den ersten Schritt dafür! Und bleib dran. Lass den Dingen freien Lauf. Brich nichts über den Zaun. Deine Intuition, dein Herz hilft dir den richtigen Weg zu finden!

1 Kommentar zu „Wohin willst du?“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s