Über Disziplin zum Design!

„Design schlägt Willenskraft.“ (Benjamin Hardy)

Jeder hat seine Gewohnheiten. Dabei ist es ganz egal, ob du dir dessen bewusst bist oder nicht. Und es ist auch egal, ob sie tendenziell positiv oder negativ sind. Wir sehen einfach aus Gewohnheit fern oder steht viel zu spät auf und der ganze Tag ist im Eimer. Oder vielleicht Dinge, die positiver, aber nicht unbedingt sinnvoll sind. Wir schlagen Zeit tot. Wir haben aber nur eine relativ begrenzte Zeit zur Verfügung. Es ist also sinnvoll diese wertvolle Ressource besser zu nutzen: glücklich, erfüllt, positiv!

Wir können es kurz machen: so wie du etwas tust, so sieht auch dein Ergebnis aus. Oder weiter gefasst: So wie du alles tust, so sieht dein Leben aus! Willst du nur Geld verdienen und machst deine Arbeit dementsprechend? Dann ist es Zeit umzuschalten. Mach eine 180-Grad-Wende!

Starke, hilfreiche Gewohnheiten sind der erste Schritt auf deinem neuen, fruchtbaren Weg! Jetzt wirst du aber denken: Ja, das ist alles schön und gut. Aber Disziplin ist nichts für mich. Dann würde ich behaupten, dass du zuerst überlegen musst, was dich wirklich auf Kurs hält. Denn mit Disziplin wird es tatsächlich nichts werden. Du brauchst Dinge, die dich von innen anspornen. Du kannst diesen Faktoren auf die Schliche kommen, in dem du dir jeden Tag etwas Zeit dafür nimmst. Wenn du diese Dinge entwickelst und somit durch eine korrekte Ausrichtung ersetzt, wird sich dein Leben unweigerlich absichtlich in die von dir gewünschte Richtung entwickeln. Dann bist du nicht mehr länger plan- und antriebslos. Du wirst bewusst zum Designer deines Lebens. Du bist der Bildhauer und gleichzeitig, die Skulptur, an der du arbeitest.

Also: Eine gute Portion Disziplin zum Beginn. Damit formst du deine Gewohnheiten. Sie helfen dir deine Zukunft zu formen.

Und wenn du einmal ernsthaft anfängst wird dein Leben wirklich interessant und entwickelt sich sicher in ein riesiges, großartiges Abenteuer!

Ich empfehle dir dafür folgende Strategie:
1) aufstehen: Steh jeden Tag eine Stunde früher auf und nimm dir diese Zeit für dich.
2) lesen: Verschlinge jeden Tag ein gutes Stück Rat, das dich weiterbringt. Lies zum Beispiel zehn Seiten morgens und und zehn abends. Oder auch während du pendelst, in deiner Pause und statt Fernsehen.
3) Sport: Mache jeden Morgen 20 Minuten etwas für deinen Körper. Nimm etwas wobei du Spaß hast und bring Abwechslung rein. Das macht den Kopf frei und deinen Körper stark für alles, was dir über den Weg lauft!
4) Ziele: Habe jeden Tag drei Mini-Ziele und tue alles, um sie zu erreichen! Sie sollten im Einklang mit deiner Bestimmung stehen. Das sind meist kleine Dinge, die großen Einfluss haben. Zum Beispiel: Überrasche jemanden positiv oder tratsche nicht. Du kannst dir diese Ziele während dem Sport setzen.
5) Dankbarkeit: Formuliere jeden Morgen und Abend mindestens drei Dinge, für die du in den letzten 12 Stunden dankbar bist. Mache es dir zur Gewohnheit. Schreib es am besten in einem Tagebuch zusammen mit deinen Zielen auf. So reflektierst du mit dir selbst und rückst diese Einstellung in den Fokus!
6) Atmung: Halte jeden Tag 3x kurz inne und atme 10x tief ein und aus. Das hilft deinem Körper und deinem Geist im Hier und Jetzt zu sein. Das füllt dich mit Unmengen Sauerstoff und Energie!

1 Kommentar zu „Über Disziplin zum Design!“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s